“Ich hätte nicht erwartet, dass das so geil wird!”

Andreas Gase – Der Optikpunk

Das Projekt ging, (bis hier) her nun ca. 9 Monate. Mit Planung, Material- und Oberflächenauswahl, Einkauf, Fertigung, usw.. Ich habe hauptsächlich an Samstagen an dem Projekt arbeiten können. Wie allseits bekannt, arbeite ich (aktuell noch) in einer Garage. Ich hatte so wenig Platz, dass ich an einigen Tagen für jeden einzelnen Arbeitsschritt, die Garage umräumen musste. Aufgrund der Jahreszeitbedingten Temperaturen, war das Lackieren in meinen Räumlichkeiten ab November nicht mehr möglich. Andreas hat hier selbst Hand angelegt und einige Lackierarbeiten in seinem beheizten Ladenkeller übernommen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für die tatkräftige Unterstützung und die Geduld mit der Lieferzeit und natürlich auch für das entgegengebrachte Vertrauen.

Das Projekt

Der Status quo im Laden vor dem Umbau, sah Buche Schränke mit blau abgesetzten Elementen vor. Also der 90er Jahre Style. Damals sehr weit verbreitet. Mein Gesellenstück sieht so ähnlich aus.

Andreas wollte seinen eigenen Stil etablieren. Die Anforderung war, den Verkaufsraum neu zu gestalten. Es sollte gleichermaßen für das Optikergeschäft aber auch für den Schnapsverkauf passen. Es sollte ein Kneipen- und Lounge-Feeling im Laden entstehen. Wir haben darüber nachgedacht Rum-Fässer zu verwenden.

Hier mal eine Auswahl an Entwürfen, die wir durch gegangen sind.

Der finale Entwurf, sah dann so aus, dass wir “mehr Batman” und somit auch dunklere Farben benutzt haben. Die Fässer haben aufgrund von Praktikabilität verworfen.

Eine Herausforderung war die Größe und Masse an Einzelteilen. Der erste vollständige Aufbau, wurde erst im Laden gemacht. somit konnte ich vorher nicht testen. Aber, wie Ihr gleich sehen werdet, hat das gut geklappt. Der Detailplanung sei Dank!

Kommen wir nun zur Entstehung. Die Theke habe ich bereits in einem vorangegangenen Beitrag detailreich erläutert. Somit konzentrieren wir uns hier mal nur auf die Entstehung des Rondell-Regals.

Die Oberschränke

Die Entstehung der Unterschränke

Die Entstehung der Arbeitsplatte, den Blendleisten und der Kranzleiste

Der Große Tag: Der Aufbau – 2 Tage. Passenderweise hatte Andreas an Tag 2 Geburtstag

“Ich bin so dankbar, dass Marc mich so unermüdlich in dem Projekt unterstützt. Er macht das alles nebenbei, bringt Ideen ein, um mein Ziel eines richtig geilen Ladens zu verwirklichen. Jeder normale Ladenbauer hätte schon längst aufgegeben. Ohne ihn könnte ich das alles gar nicht realisieren. Ich freue mich, dass er auch solchen Spaß daran hat.”

Andreas Gase – Der Optikpunk

Das ist der Stoff aus dem Projekte gemacht sind, die Spaß machen…